…17 Veranstaltungen, 54 Stunden großartige Musik, 9 Kameradinnen und Kameraden, 108 Mannstunden und insgesamt 221 km Fahrstrecke. Das sind die Daten mit denen sich der Choriner Musiksommer nüchtern umreißen lässt.

edoch ist der Choriner Musiksommer (es war dieses Jahr ein Sommer!!!) für uns mehr als diese nüchternen Fakten. Für uns ist es eine Veranstaltung die zur Region und zu uns gehört.

Der Choriner Musiksommer ist im Veranstaltungsplan des DRK Ortsverbandes Eberswalde seit Jahren eine feste Größe.

Der eine oder andere wird nun sagen, boah, wie langweilig nur langweilige Musik, alte Menschen und nichts zu tun. Jedoch sind diese Gedanken nicht in Gänze zu teilen.

Die sanitätsseitige Absicherung der Veranstaltungen des Choriner Musiksommers ist, natürlich nicht mit Sportveranstaltungen oder Volksfesten zu vergleichen, jedoch, wenn wir zum Einsatz gerufen werden oder im Rahmen der Rundgänge dazu kommen, durchaus anspruchsvoll. Begonnen hat unser Einsatz in diesem Jahr bereits am 23.07.2018.

Die diesjährigen sanitätsseitigen Hilfeleistungen reichten von der Kühlung von verstauchten Gliedmaßen (umknicken auf dem Kopfsteinpflaster) über das „Behandeln“ von Insektenstichen, der Behandlung von kleineren Blutungen, infolge aufgekratzter Insektenstiche bis hin zu Kreislaufzusammenbrüchen aufgrund von Volumenmangelerscheinungen, dem vergessen des ausreichenden Trinkens. Neu war in diesem Jahr ein Krampf bei einer älteren Dame, die mit diesem Krampf kaum laufen konnte.

Zum Ende einer Veranstaltung bekamen unsere Kameraden die Information, dass es einen Zwischenfall beim Verlassen des Klostergeländes gekommen sein soll. Wir fanden eine ca. 70-jährige Dame vor, die über einen Krampf im Oberschenkel klagte. Der Krampf muss so stark gewesen sein, sodass die Dame nicht mehr auftreten konnte. Nach einer kurzen „Behandlungen“ mit den Kenntnissen aus einer Trainerausbildung und dem Umgang mit Krämpfen bei Sportlern, konnte etwas Linderung erreicht werden. Diese hielt jedoch bei Belastung nicht an und der Krampf verhinderte ein Fortkommen der Dame. Da die Veranstaltung beendet war und die Kameraden abrücken wollten, entschlossen sich unsere kameraden, die Dame zum Bahnhof nach Chorin zu fahren. Beim Aussteigen standen der Dame die Tränen und die Freude gleichsam in den Augen und wir konnten resümieren einem unserer Grundsätze in ganz besonderer Form entsprochen zu haben.

Jedoch kamen wir in diesem Jahr nicht ohne die Hilfe der Rettungsdienstes aus. So musste bei einem Kreislaufzusammenbruch einer älteren Dame der Rettungsdienst hinzugezogen werden, da sich der Zustand unserer Patientin nicht stabilisierte. Die Dame wurde durch den Rettungsdienst ins Krankenhaus verbracht.

Alle anderen Einsätze in diesem Jahr waren wichtig, jedoch weniger spektakulär. Insgesamt gilt zu resümieren das dieser Choriner Musiksommer ruhiger war als der des Jahres 2017.
Um auf die Fakten zu Beginn des Berichtes zurückzukommen… All diese Fakten wären nur die nüchternen Zahlen, wenn es nicht die Kameradinnen und Kameraden geben würde, auf die ich mich als Bereitschaftsleiter verlassen könnte, die ihre Wochenenden, ihre Freizeit in den Dienst des Deutschen Roten Kreuzes Eberswalde gestellt hätten, um Präsenz zu zeigen und das Image des DRK, durch ihre Anwesenheit und ihr Auftreten, zu pflegen.

Ich möchte mich an dieser Stelle insbesondere bei Sophie-Charlotte Prasse, Nick Rackow mit jeweils fünf Einsatztagen und Till Hoffmann mit sechs Einsatztagen bedanken. Diese Einsatztage werden durch die Kameradinnen Vivien Thom (drei Einsatztage), Doreen Hoffmann (zwei Einsatztage), die Kameraden Lars Thom und Larsen Drummer (jeweils vier Einsatztage) und Sven Horn mit einem (langen) Einsatztag komplettiert.

Allen hier aufgeführten Kameradinnen und Kameraden gilt mein ausdrücklicher Dank und meine Anerkennung.

Nächste Termine

Keine Veranstaltungen gefunden
Um die Webseite optimal gestalten und verbessern zu können, verwendet diese Webseite Cookies.
Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Mehr Informationen Zustimmen