Am Samstag, dem 25.01.2020, war es wieder einmal soweit, die bunten Steine zogen, wenn auch nur auf Zeit, im Waldcampus der HNEE in Eberswalde ein. Es war Zeit für den Roboter- und Forschungswettbewerb "FLL Northeast", die „First Lego League“.


Wie bereits in den Vorjahren wurden wir durch die Industrie- und Handelskammer Frankfurt (Oder) gebeten, unser technisches und menschliches Know-how zur sanitätsdienstlichen Absicherung der Veranstaltung einzubringen. Der Bitte kamen wir gerne nach. Somit sicherten am 25.01.2020 die Kameraden Lars Thom und Axel Hoffmann die Veranstaltung ab.

Die „Fist Lego League“ ist ein Förderprogramm, das Kindern und Jugendlichen in einer sportlichen Atmosphäre an Wissenschaft und Technologie heranführen möchte, ihnen den Zugang zu naturwissenschaftlichen Fächern erleichtern und sie frühzeitig für einen Ingenieur- oder IT-Beruf zu motivieren möchte.

Die Kinder und Jugendlichen sollen sich für Wissenschaft und Technologie begeistern, Teamgeist entwickeln und sich gegenseitig anspornen, komplexe Aufgaben mit kreativen Lösungen zu bewältigen. Angetreten waren Teams verschiedener Schulformen aus Brandenburg, Schleswig-Holstein, Sachsen, Mecklenburg-Vorpommern sowie ein Team aus Tschechien.

Vor dem Hintergrund dieser Zielsetzung haben wir den Auftrag der Industrie- und Handelskammer Ost, mit Sitz in Frankfurt (Oder), gerne angenommen, die Veranstaltung abzusichern, gleichwohl entsprechende Verletzungsbilder nicht zu erwarten waren.

Dennoch wurde die Veranstaltung aufgrund der erwarteten 200 Kinder und Jugendlichen als Aktive und weiteren 50 Personen als Begleiter oder Ausrichter durch die zwei genannten Kameraden abgesichert. Auch in ihnen erwachten wieder die Kinder, als die Aktiven anfingen, nach ihren Aufgabenstellungen im Themenfeld „City Shaper“ entsprechende „Roboter“ aus den kleinen bunten dänischen Steinen zu bauen und diese dann wie von Geisterhand gesteuert, durch die fiktiven Städte fahren und Aufgaben abarbeiten zu lassen. Die Großen und Kleinen zukünftigen Ingenieure bewältigen die gestellten Aufgaben und unseren Absicherungskräften blieb, in Ermangelung von Einsätzen im Rahmen der Veranstaltung, die Möglichkeit das Geschehen genau zu beobachten. Im Zuge der Veranstaltung ergaben sich mehrere Gespräche mit den Teilnehmern des Curie Gymnasiums aus Dresden. Das Team war letztes Jahr knapp an der Teilnahme gescheitert und versuchte es im Landesausscheid Sachsen 2019 einfach noch einmal. Diesmal sollte es klappen. Wenn auch nicht alles glatt lief und so manche Verstimmung erkennbar war, so konnte sich das Team in der Gesamtwertung über einen vierten Platz freuen.

Auf dem Waldcampus das Landeskompetenzzentrum des Landesbetriebes Forst mit 51, das Thünen-Institut für Waldökosysteme mit 60 und die Materialprüfanstalt Brandenburg GmbH mit 20 Mitarbeitern untergebracht. Die HNE öffnete seine Türen, zeigte Interessierten ihr Portfolio und warb um Nachwuchs.

Lediglich zweimal wurden die genannten Kameraden gerufen, um „Hilfe“ zu leisten. Zum einen war ein kleiner eingezogener Holzsplitter und zum anderen eine ausgewachsene Erkältung zu „behandeln“. Zum Abschluss der Veranstaltung wurde unseren Einsatzkräften vor dem gesamten Auditorium gedankt.

Nächstes Jahr sind wir wieder dabei…Lego sein Dank!

 

Nächste Termine

Keine Veranstaltungen gefunden
Um die Webseite optimal gestalten und verbessern zu können, verwendet diese Webseite Cookies.
Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Mehr Informationen Zustimmen