Sehr geehrte Eltern,

Sie bringen Ihre Kinder montags zu uns in die Halle, um ihnen die Möglichkeit zu geben, sich körperlich zu bewegen und ihre schwimmerischen Fähigkeiten zu verbessern. Doch wir sind mehr, als nur Schwimmen und Rettungsschwimmen lernen. Wir, das Deutsche Rote Kreuz (DRK) sind eine Organisation mit mehreren Gemeinschaften.

Eine Gemeinschaft davon ist die Wasserwacht. Aber wir können mehr, wir möchten mit ihren Kindern mehr tun und sie ein Stück auf dem Weg ihrer Entwicklung begleiten. Dies möchten wir mit dem Jugend-Rot-Kreuz (JRK) tun, ebenfalls eine Gemeinschaft des Deutschen Roten Kreuzes - anders gesagt, der Jugendorganisation des Deutschen Roten Kreuzes.

Sehr geehrte Eltern, wir möchten Ihnen, aber auch ihren Kindern, die Möglichkeiten und Angebote unseres JRK des DRK Ortsverbandes Eberswalde vorstellen und so ihren Kindern die Möglichkeiten eröffnen, sich weit über die Schwimmhalle hinaus, bei uns im DRK bieten. Zu diesem Zweck möchten wir

am 20. Februar 2016, um 10:00 Uhr, im Konferenzraum der DRK Geschäftsstelle Eberswalde (Rathauspassage)

einen „Elternabend" durchführen. Wir möchten Ihnen die Arbeit des JRK und geplante Projekte für ihre Kinder in den Jahren 2016/2017 vorstellen.

Wir möchten Sie um Rückmeldung Ihrer Teilnahme bis zum 08.02.2016 unter der Mailadresse Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder montags in der Halle beim Schwimmtrainer/in - bitten.

Bitte nehmen Sie unser Angebot an und nehmen Sie an unserem Elternabend teil.

Mit freundlichen Grüßen

 

Sophie-Charlotte Prasse

Beim Blick aus dem Fenster mag man es nicht glauben, aber der Frühling und der Sommer werfen ihre Schatten voraus. Und überall dort wo Schatten ist, gibt es zumindest Licht und in den meisten Fällen auch Wärme – das heißt, die Seen rufen die Leute zu sich und versprechen ihnen Badespaß. Damit dieser ungetrübt ist, braucht es, für den Notfall, egal ob man am See, Meer oder auch an einem Fluss ist, einen Rettungsschwimmer, der weiß, was zu tun ist, denn richtig retten will gelernt sein!

Zu diesem Zweck bietet die Wasserwacht des DRK Ortsverbandes Eberswalde einen entsprechenden Lehrgang an. Grundsätzlich umfasst die Ausbildung zum Rettungsschwimmer einen Theorie- und Praxisteil. Die praktische Ausbildung beinhaltet die Rettung Verunglückter sowie das Üben einer Vielzahl von Befreiungs-, Rettungs- und Transportgriffen. Der theoretische Teil enthält wichtige Hinweise zur korrekten Einschätzung von Risiken und Gefahren und dem Selbstschutz des Retters bei einer Rettung. Es werden unter anderem Kenntnisse über Bade-, Boots- und Eisunfälle und Gefahren am und im Wasser vermittelt.

Der Kurs wird am 08.02.2016 um 20:00 Uhr in der Schwimmhalle „baff" in Eberswalde starten. Die Kursgebühr beträgt 120,00 Euro (für Nichtangehörige des DRK und seiner Gemeinschaften) und 80,00 Euro für Angehörige anderer Hilfsorganisationen. Für eine Verlängerung der Lizenzen (Kombiübung) sind 20,00 Euro zu entrichten. Die Kursgebühr ist zum Kursbeginn in bar zu entrichten und beinhaltet den Eintritt in die Schwimmhalle sowie alle Lehrgangsunterlagen.

Anmeldungen richten Sie bitte unter Angabe Ihres Vor- und Zunamens, ihres Geburtsdatums sowie Ihrer Erreichbarkeit (telefonisch und Mail) an Axel Hoffmann unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!. Alle Teilnehmer, die sich bereits gemeldet haben werden automatisch berücksichtigt.

 

Axel Hoffmann

Im Jahr 2015 waren die Angehörigen des DRK Ortsverbandes Eberswalde über 30-mal zu Sanitätsseitigen Absicherungen von Veranstaltungen eingesetzt. Bei diesen Einsätzen sahen sich unsere Sanitäter mit Symptomen, wie Herz-Kreislauf-Schwäche, Schnittverletzungen, Insektenstichen oder auch alkoholbedingter Ausfallerscheinungen konfrontiert. Diesen Einsätzen und den daraus resultierenden Einzelfällen stehen unsere Sanitäter aufgrund der fundierten und praxisbezogenen Aus- und Fortbildung gut im Stoff und können sich diesen Herausforderungen stellen.

Doch wie sieht es im Fall einer Katastrophe, eines Unglücksfalles mit großem Ausmaß – einem Busunglück oder Zugunglück – einem Massenanfall von Verletzten aus, bei dem der Primärrettungsdienst und zugeordnete Kräfte sich nicht sofort und intensiv um alle Betroffenen kümmern können. Stehen wir solche Situationen durch und wissen wir, was wir für Hilfe leisten können (sofern wir es dürfen)? Um entsprechende Verletzungsbilder mal kennenzulernen und mit den uns zur Verfügung stehenden Geräten sicher umzugehen wurde in diesem Jahr eine Praxis „wiederbelebt“, die schon einmal gelebt wurde – das Rettungsdienstpraktikum.

...das war das Motto, unter dem die gemeinsame Aktion der Eberswalder Tafel, des CDU Stadtverbandes, des Hauses am Finowkanal, vieler anderer beteiligter Partner und des DRK Ortsverbandes Eberswalde stand. Ziel war es 1.000 Weihnachtsmänner für bedürftige Kinder und ihre Familien aus Eberswalde zu sammeln und am 21.12.2015 im Rahmen eines festlichen Essens zu übergeben.

Wir haben es geschafft!!! Wir, heißt eine Kooperation zwischen Schülerinnen und Schülern des Alexander-von-Humboldt-Gymnasiums und des Ortsverbandes des DRK aus Eberswalde.

Nächste Termine

Keine Veranstaltungen gefunden
Um die Webseite optimal gestalten und verbessern zu können, verwendet diese Webseite Cookies.
Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Mehr Informationen Zustimmen